Niedersächsisches Vorab: Wissenschaft für nachhaltige Entwicklung

  • Fachgebiet: alle Fachgebiete
  • Region: Deutschland
  • Förderart: Forschungsprojekte
  • bis zu 400.000 Euro pro Arbeitsgruppe
  • max. 4 Jahre
  • Forschungseinrichtungen in Niedersachsen
  • Beteiligung von drei bis fünf Professuren/Arbeitsgruppen; Koordination durch eine Universität in Niedersachsen
Stichtag: 10. Oktober 2017
Foto: Uwe Schlick - pixelio.de

Ziel der Ausschreibung

Nachhaltigkeit in Forschung und Lehre soll als Leitidee zukünftiger Hochschulentwicklung in Niedersachsen verankert werden. Das Programm "Wissenschaft für nachhaltige Entwicklung" unterstützt neue Forschungsverbünde, die dabei helfen sollen, künftige Herausforderungen der Gesellschaft, wie etwa den demographischen Wandel, die Energiewende und Fragen von Mobilität, Ernährung und Landwirtschaft, zu meistern.

Förderangebot

Gefördert werden wissenschaftliche Projekte, die sich in fachübergreifender Zusammenarbeit aktueller, gesellschaftlich bedeutsamer Frage- und Problemstellungen annehmen und diese auf höchstem wissenschaftlichem Niveau bearbeiten. Das Programm richtet sich an niedersächsische Hochschulen und ist prinzipiell offen für Beiträge aus der Wissenschaft in ihrer ganzen Breite:

  • Umwelt, Klima, Agrarfragen, Energie, Mobilität
  • Gesundheit, Demographie, offene Gesellschaft, alternative Wirtschaftsformen
  • Kulturelle Selbstverständigung, Nachhaltigkeitsdiskurs in Gesellschaft und Wissenschaft, interkulturelle Studien zum Verhältnis von Natur und Kultur
  • Nachhaltige Technik, gesellschaftliche Bedingungen nachhaltiger Entwicklung/ soziale Innovationen

Der nächste Stichtag ist der 10. Oktober 2017! Weitere Informationen zu den Ausschreibungsbedingungen sowie zur Antragstellung finden sich unter Grundsätze zur Förderung "Wissenschaft für nachhaltige Entwicklung" (pdf). Anträge werden in elektronischer Form über das Antragsportal eingereicht.

Hintergrund

Diese Ausschreibung wird in Zusammenarbeit mit dem Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur aus dem "Niedersächsischen Vorab" der VolkswagenStiftung finanziert. Mit dem "Niedersächsischen Vorab" werden ausschließlich Forschungsvorhaben an Hochschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen in Niedersachsen unterstützt.