Arts and Science in Motion – Wissenschaft und Kunst in Bewegung (beendet)

Filmaufnahmen eines Solotanzes von Ros Warby durch Svenja Kahn und Florian Jenett. Im Projekt "Motion Bank" untersuchen Tänzer, Choreografen und Wissenschaftler die komplexen Prozesse bei Tanzaufführungen. (Foto: Jessica Schäfer für The Forsythe Company/Motion Bank)
Filmaufnahmen eines Solotanzes von Ros Warby durch Svenja Kahn und Florian Jenett. Im Projekt "Motion Bank" untersuchen Tänzer, Choreografen und Wissenschaftler die komplexen Prozesse bei Tanzaufführungen. (Foto: Jessica Schäfer für The Forsythe Company/Motion Bank)

Die Veranstaltungsausschreibung "Wissenschaft und Kunst in Bewegung" richtet sich an promovierte Wissenschaftler(innen) aus allen Fachgebieten sowie an Künstler(innen) aller Disziplinen mit äquivalenter Berufspraxis.

Ziel der Ausschreibung

Welche Prozesse steuern und prägen unser Leben? Wie entsteht neues Wissen? Wie werden Erklärungen beobachtbarer Phänomene generiert? Antworten auf diese Fragen suchen sowohl  Wissenschaftler(innen) als auch Künstler(innen). Diese explorative Einstellung gegenüber der Welt verbindet die Bereiche Kunst und Wissenschaft miteinander. Allerdings bleibt die Wahl der Methoden und Herangehensweisen meist auf das jeweils eigene Gebiet beschränkt. Häufig wird so eine starre Grenze gezogen zwischen wissenschaftlichem Wissen und künstlerischer Erkenntnis. Sie miteinander in Berührung und in einen fruchtbaren Austausch zu bringen birgt viel Potential.

Die VolkswagenStiftung zusammen mit Expert(inn)en von der Universität der Künste, Berlin, lädt Wissenschaftler(innen) und Künstler(innen) ein zu einem Austausch auf Augenhöhe. Bei der Veranstaltung "Arts and Science in Motion – Wissenschaft und Kunst in Bewegung" wird "Bewegung" in zweierlei Hinsicht im Mittelpunkt stehen: Die Beteiligten sollen die Grenzen zwischen Wissenschaft und Kunst hinterfragen und testen, um Prozesse der Erkenntnisgenerierung in "Bewegung" zu bringen. Gleichzeitig soll das Thema "Bewegung" im Fokus des Austauschs stehen. Insgesamt geht es nicht in erster Linie um schnell gewonnene neue Ergebnisse und präsentierfähiges Wissen. Vielmehr stehen die Offenheit und die Begegnung zwischen Personen und ihren Ideen im Mittelpunkt, um andere Herangehensweisen kennenzulernen und intellektuell neue Wege zu beschreiten.

Förderangebot

Die Veranstaltung "Arts and Science in Motion – Wissenschaft und Kunst in Bewegung" richtet sich an Wissenschaftler(innen) aus allen Fachgebieten, die eine Promotion erfolgreich abgeschlossen haben, sowie an Künstler(innen) aller Disziplinen mit äquivalenter Berufspraxis. Der Hauptwirkungsort sollte in Europa liegen.

Vom 5. bis 10. Oktober 2014 treffen sich die Beteiligten in ruhiger Umgebung. Die Veranstaltung soll Raum bieten, sich gemeinsam dem Thema "Bewegung" zu nähern und neue Ideen zu entwickeln, um die Grenzen zwischen den Wissenschaften und den Künsten im Prozess der Erkenntnisgenerierung zu überwinden. Ein Expertenteam begleitet die Veranstaltung inhaltlich und strukturell. Die Kosten für die Teilnahme (Reise und Aufenthalt) übernimmt die VolkswagenStiftung.

Im Anschluss an die Veranstaltung ist beabsichtigt, den Teilnehmern zu ermöglichen, Anträge auf eine Anschubförderung zur Weiterentwicklung von gemeinsamen Projektideen einzureichen.

Genauere Informationen zur Antragstellung und Förderung entnehmen Sie bitte den Informationen zur Ausschreibung "Wissenschaft und Kunst".

Stichtag für die Einreichung der Ideenskizze war der 7. Mai 2014.