Hausschrift

Die Schriftfamilie „Thesis“ wurde 1994 von Lucas de Groot entworfen. Mit viel Liebe zum Detail und großer Sorgfalt gezeichnet, setzt sie einen hohen qualitativen Maßstab innerhalb der speziell für Corporate-Design-Anwendungen entwickelten Schriften. Darüber hinaus erfüllt die Thesis alle Anforderungen an eine zeitgemäße Satzschrift.

Für Printpublikationen ist die Thesis eine hervorragend lesbare Schrift. Sie besticht einerseits durch individuelle Eigenheiten, z. B. das zweigeschossige kleine g oder das große Q, und zeichnet sich andererseits durch ein ruhiges und harmonisches Schriftbild aus.

Bei der VolkswagenStiftung kommt die Thesis als Antiqua-Variante mit Serifen (TheSerif) und als Grotesk-Variante ohne Serifen (TheSans) in den unten dargestellten Schriftschnitten (Light und Semi Bold) zum Einsatz.