Fotografie

Die von der VolkswagenStiftung verwendeten Fotografien sind zum überwiegenden Teil aus  authentischen Kontexten der Initiativen und Förderprojekte entnommen und  zeichnen sich durch Glaubwürdigkeit aus. Die Lebens- und Arbeitssituationen der Akteure, seien es Wissenschaftler oder nur mittelbar mit den Forschungen in Verbindung stehende Personen, werden realitätsnah wiedergegeben. Dementsprechend sind die fotografischen Stilmittel so gewählt, dass sie das Prinzip „Authentizität“ unterstützen.

Die Farben sind natürlich und unverfälscht, freundlich und ansprechend. Auf einen guten Kontrastumfang sollte geachtet werden. Das Licht ist in der Regel natürliches Tageslicht. Künstliche Lichteffekte oder dramatische Ausleuchtungen sind zu vermeiden. Auch die gewählte Perspektive folgt dem Prinzip „Authentizität“ und ist für den Betrachter nachvollziehbar. Extreme Blickwinkel wie z. B. Vogel- oder Froschperspektive sollten nur eingesetzt werden, solange sie im Kontext authentisch wirken oder für spezifische Projekte der Öffentlichkeitsarbeit stilistisch sinnvoll sind.