Aktuelles & Presse

Für ihr Werk "Die Technikfolgenabschätzung des CRISPR/Cas-Systems" wird Annika Hardt in diesem Jahr mit dem Opus Primum Förderpreis für Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler (dotiert mit 10.000 Euro) ausgezeichnet. Im Interview erzählt sie vom Buch und ihren Recherchen dazu.

Für die beste wissenschaftliche Nachwuchspublikation wird in diesem Jahr die Hamburger Wissenschaftlerin Annika Hardt ausgezeichnet. Ihr Erstlingswerk "Technikfolgenabschätzung des CRISPR/Cas-Systems" erhält den mit 10.000 Euro dotierten Opus Primum Förderpreis der VolkswagenStiftung. Der Preis wird am 20. November 2019 gemeinsam mit dem NDR Kultur Sachbuchpreis im Schloss Herrenhausen in Hannover verliehen.

Angesichts der tiefgreifenden Auswirkungen von Anwendungen Künstlicher Intelligenz suchen viele Menschen nach Orientierung, Erklärung, Einordnung. Welche Chancen bietet KI? Wo liegen Risiken? Darum geht es in diesem Themenschwerpunkt.

Das Vertrauen in die Unabhängigkeit der Wissenschaft schwindet, Fakten aus der Forschung werden geleugnet: Wer Wissenschaft an ein breites Publikum vermitteln möchte, steht vor neuen Herausforderungen. Welche das sind und wie sich ihnen konstruktiv begegnen lässt - davon handeln die Beiträge in unserem Themenschwerpunkt "Wissenschaft und Gesellschaft".

IMPULSE-Magazin 2019

Von Mut und Kreativität und warum sie für die Wissenschaft so wichtig sind, davon handeln die neuen IMPULSE der VolkswagenStiftung. 

 

Neues Video zum Freigeist-Fellowship

Sind Sie ein forschender Freigeist? Für wen die Förderung geeignet ist und was man mitbringen muss, um einer der exzellenten Postdoktorand(inn)en zu werden, die sich Freigeist-Fellows der VolkswagenStiftung nennen können.