Pressemitteilungen

Auf dieser Seite finden Sie die Pressemitteilungen der VolkswagenStiftung. Zu jeder Pressemitteilung bieten wir eine PDF-Version und - soweit vorhanden - Fotomaterial zum Download an. Haben Sie Fragen? Dann melden Sie sich gern bei uns!

Die Ausschreibungsphase für den Opus Primum der VolkswagenStiftung, mit dem alljährlich die beste wissenschaftliche Nachwuchspublikation ausgezeichnet wird, hat begonnen. Einreichungen sind bis zum 15. August 2018 möglich – das Preisgeld beträgt 10.000 Euro.

Die VolkswagenStiftung wird künftig zusammen mit der Nonprofit-Organisation "Keystone Symposia" Veranstaltungen zu aktuellen Forschungsthemen in Hannover ausrichten. Keystone organisiert seit 1972 international renommierte, offene wissenschaftliche Konferenzen im Bereich Molekular- und Zellbiologie. Das erste gemeinsame Symposium der neuen Reihe befasst sich mit dem Altern: Vom 16. bis 19. April werden rund 130 Wissenschaftler(innen) diskutieren, warum wir altern und wie sich diese Prozesse verlangsamen lassen, um das Leben zu verlängern.

Aufstand im Warschauer Ghetto als Thema bei Herrenhäuser Forum +++ Science Movie Night mit "Am Ende ein Fest" über das Sterben in Würde

Wer macht Dschihadisten? Forum über unser verzerrtes Bild vom Islam und dessen Ursachen +++ Wie steht es um die Sicherheit von Europa? Lecture über Instrumente und Perspektiven auf kurze und lange Sicht +++ 200. Geburtstag von Karl Marx: Wie modern ist seine Kapitalismuskritik heute noch?

I have a dream: Forum blickt nach 55 Jahren zurück auf das Erbe von Matin Luther King +++ Sauwohl fühlen – Herrenhausen Late zum Thema artgerechte Nutztierhaltung +++ 24 Wochen – Science Movie Night über Bedingungen und Folgen von Schwangerschafts-Spätabbrüchen

Neue Therapieansätze sowie ethische Aspekte bei risikobehafteten klinischen Studien für die Behandlung neuronaler Erkrankungen wie Alzheimer stehen im Fokus einer Herrenhäuser Konferenz vom 14. bis 16. Februar. Welche Risiken ist die Forschung bereit einzugehen – und welche Grenzen riskiert sie dabei zu überschreiten? Worauf lassen sich Patienten in frühen klinischen Studien ein – im Lichte der Verzweiflung, da es derzeit keine Heilmittel gibt? Internationale Expert(inn)en versuchen in Hannover Antworten zu finden.

Wie können sich Technische Universitäten mit Unterstützung durch Geistes- und Gesellschaftswissenschaften weiter profilieren? Auf Einladung der VolkswagenStiftung und des Verbands TU9 debattieren am 9. und 10. Februar 2018 in Hannover in- und ausländische Expert(inn)en aus der Wissenschaft, dem Journalismus und von NGOs über neue Potenziale im Zusammenwirken von technischen und nichttechnischen Wissenschaften.

Für interdisziplinäre Forschungsverbünde in den Gesellschafts- und Technikwissenschaften, die sich den Herausforderungen im Spannungsfeld Künstliche Intelligenz und Gesellschaft widmen, startet die VolkswagenStiftung eine neue Förderinitiative. Forscher(innen) können sich künftig um bis zu 1,5 Mio. Euro für bis zu vier Jahre bewerben, um die verantwortungsvolle Weiterentwicklung von KI-Systemen sicher zu stellen.

Vortragsabend über Forschung in Hannover flankiert Neujahrsempfang des Oberbürgermeisters +++ Gespräch über die Suche nach dem Glück +++ Von Horrorvorstellungen und Schreckensszenarien: Forum analysiert Angst vor dem Unbekannten