Herrenhäuser Konferenz: Wie Big Data Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft verändert

10. Feb 15

Etwa 200 Gäste verschiedener Fachrichtungen erwartet die VolkswagenStiftung zum interdisziplinären Dialog anlässlich ihrer Herrenhäuser Konferenz "Big Data in a Transdisciplinary Perspective", 25. - 27. März 2015 in Hannover.

Die intelligente Nutzung riesiger Datenströme aus verschiedenen Quellen stellt die Wirtschaft, das Wissenschaftssystem und das öffentliche Leben gleichermaßen vor neue Herausforderungen: Unternehmen entwickeln profitable Geschäftsfelder, Verbraucher genießen den digitalen Service – und Politiker sorgen sich um den Wildwuchs im Datenmanagement. In der Überzeugung, dass nur ein interdisziplinärer Dialog geeignet ist, die Herausforderungen und offenen Fragen von Big Data konstruktiv und nachhaltig zu lösen, lädt die VolkswagenStiftung internationale Vertreterinnen und Vertreter unterschiedlicher Fachrichtungen nach Hannover ein.

Herrenhäuser Konferenz:
"Big Data in a Transdisciplinary Perspective"

25. – 27. März 2015
Tagungszentrum Schloss Herrenhausen, Auditorium, Hannover

 

Die Herrenhäuser Konferenz steht Fachvertreterinnen und -vertretern aller betreffenden Disziplinen offen und richtet sich sowohl an Wissenschaftler(innen) und Forscher(innen) als auch an Wirtschaftsvertreter(innen). Die Tagungssprache ist Englisch. Die Teilnahme ist kostenlos, Anmeldungen über https://veranstaltungen.volkswagenstiftung.de. Bitte weisen Sie in Ihren Medien auf die Veranstaltung hin!

Medienvertreter(innen) sind herzlich eingeladen, an der Konferenz oder einzelnen Sessions teilzunehmen. Bitte kontaktieren Sie uns für weitere Informationen oder Interview-Termine mit Vortragenden. Für Ihre Teilnahme erbitten wir eine formlose Anmeldung an presse(at)volkswagenstiftung.de.


Ein hochkarätiges Steering Committee hat das Programm in folgende Sessions gegliedert:

  • Big Data and Science – Idle Potentials
  • Big Data in the Arts and the Humanities
  • Big Data and Economic Challenges
  • Coping with Big Data
  • Big Data and Legal Framework


Als Vortragende werden u. a. erwartet:

  • Christine L. Borgman, Presidential Chair and Professor for Information Studies, Department of Information Studies, UCLA, USA
  • Andrew Prescott, Humanities Advanced Technology and Information Institute, University of Glasgow, Großbritannien
  • Julia Lane, American Institutes for Research, University of Strasbourg and University of Melbourne, Australien
  • Thomas Hoeren, Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht, Westfälische Wilhelms-Universität Münster
  • Volker Markl, Professor für Datenbanksysteme und Informationsmanagement, Technische Universität Berlin


Das vollständige Programm können Sie unter folgendem Link einsehen: http://www.volkswagenstiftung.de/bigdata