Öffentliche Veranstaltungen am 16. Mai und 20. Juni

Radioaktivität in der Umwelt: Mit Herrenhausen Late auf der Suche nach den Tätern +++ Was bleibt von 1968? Herrenhäuser Forum blickt zurück auf die Revolten

Radioaktivität in der Umwelt: Mit Herrenhausen Late auf der Suche nach den Tätern

Die Freisetzung von Radioaktivität – ob durch Unfälle, Terrorakte oder militärische Aktivitäten – zählt zu den schlimmsten Bedrohungsszenarien für die Menschheit. Neben den atomaren Katastrophen in Tschernobyl und Fukushima gab es zahlreiche weitere Störfälle, die deutlich weniger bekannt sind, sich aber als fast ebenso gesundheitsschädlich herausstellten. Und längst nicht immer waren die Verursacher leicht ausfindig zu machen. Wie aber kann radioaktive Freisetzung detektiert und der Verantwortliche identifiziert werden? Die europäische Staatengemeinschaft entwickelte ein Messnetzwerk, das in der Lage ist, jede noch so kleine Freisetzung aufzuspüren und einer Quelle zuzuordnen. Bis es allerdings soweit war, gab es peinliche Rückschläge und in den Zeiten des atomaren Wettrüstens ein brutales Gerangel hinter den Kulissen. In seinem Vortrag taucht Prof. Dr. Georg Steinhauser vom Institut für Radioökologie und Strahlenschutz der Leibniz Universität Hannover ein in eine Welt der Geheimdienste, der politischen Propaganda, der Beschuldigungen und Dementi. Heimliche Kernwaffentests, vertuschte Unfälle und öffentliche Verwirrung sind nur drei von vielen Themen für einen garantiert spannenden Abend.

Herrenhausen Late: "CSI Europa: Der Strahlung auf der Spur"

Mittwoch, 16. Mai 2018, 20:30 Uhr
Auditorium, Tagungszentrum Schloss Herrenhausen, Hannover

Dieses Herrenhausen Late ist eine gemeinsame Veranstaltung der Leibniz Universität Hannover sowie der VolkswagenStiftung. Herrenhausen Late wendet sich an ein jüngeres bzw. junggebliebenes Publikum und bietet in loungiger Atmosphäre einen außergewöhnlichen Mix aus spannender Wissenschaft und originellen Persönlichkeiten.

Der Eintritt ist frei, die Kapazitäten sind begrenzt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Einlass beginnt um 19:30 Uhr. Bitte weisen Sie in Ihren Medien auf die Veranstaltung hin!

Medienvertreter(innen) sind herzlich willkommen, an der Veranstaltung teilzunehmen. Eine formlose Anmeldung wird erbeten an presse@volkswagenstiftung.de.

Zu der Veranstaltung ist Bildmaterial vorhanden, Download in der Mediathek der VolkswagenStiftung. Abdruck unter Verwendung des Copyright-Hinweises honorarfrei. Alle Bilder: Isabel Winarsch für VolkswagenStiftung