Öffentliche Veranstaltung am 25. und 30. November (mit Livestream)

Herrenhäuser Forum: Fachleute diskutieren über den Einsatz Künstlicher Intelligenz in der Pandemiebekämpfung +++ Konsum oder Verzicht? Herrenhausen Late über Wege aus dem Plastik-Dilemma

Herrenhäuser Forum: Fachleute diskutieren über den Einsatz Künstlicher Intelligenz in der Pandemiebekämpfung

Seit Frühjahr 2020 befindet sich die globale Gemeinschaft im Kampf gegen die Corona-Pandemie. Bereits zu Beginn wurde offensichtlich, wie schnell Menschen in einer solchen Extremsituation sowohl physisch als auch psychisch an die Grenze ihrer Leistungsfähigkeit geraten. Systeme Künstlicher Intelligenz (KI) könnten hier einspringen, um menschliche Ressourcen zu schonen. KI-basierte Technologien sind in der Lage, so präzise Daten aus Nachrichten, Social Media Plattformen und Regierungsdokumenten auszuwerten, dass sie früher als offizielle Institutionen den Verlauf von Pandemien vorhersagen können. Gesichtserkennung, Temperaturmessung und der Abgleich individueller Reisehistorien ermöglichen es, Verbreitungswege einer Pandemie genau zu bestimmen und mögliche Überträger exakt zu identifizieren.

Aber wo sind die Grenzen dieser Entwicklung? Wieviel Kontrolle und Überwachung sind Menschen bereit zuzulassen? Oder ist "der gläserne Mensch" längst die Realität? 

Herrenhäuser Forum: "Überwachen ‒ Übernehmen ‒ Überlassen? Der Einsatz künstlicher Intelligenz in der Pandemiebekämpfung"

25. November 2021, 19 Uhr
Xplanatorium Schloss Herrenhausen | online

Die Diskussion findet digital statt und wird per Livestream übertragen, Interessierte können den Livestream vor Ort im Schloss gemeinsam verfolgen. Die Platzanzahl ist begrenzt. Eine Anmeldung ist zwingend notwendig und unter https://veranstaltungen.volkswagenstiftung.de möglich! Der Livestream ist am Veranstaltungstag über folgenden Link erreichbar: https://www.volkswagenstiftung.de/livestream

PROGRAMM:

Podiumsdiskussion mit

Prof. Dr. Petra Ahrweiler, Institut für Soziologie, Technik- und Innovationssoziologie, Simulationsmethoden, Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Dr. Aljoscha Burchardt, Mitglied der Enquete-Kommission Künstliche Intelligenz, Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz Berlin
Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf, Lehrstuhl für Strafrecht und Strafprozessrecht, Informationsrecht und Rechtsinformatik, Julius-Maximilian-Universität Würzburg
Prof. Dr. Judith Simon, Professur für Ethik in der Informationstechnologie, Universität Hamburg
Moderation: Annette Riedel, DLF Kultur 

Deutschlandfunk Kultur zeichnet die Veranstaltung auf und strahlt sie am 26. November in der Sendung "Wortwechsel" aus.

 

Konsum oder Verzicht? Herrenhausen Late über Wege aus dem Plastik-Dilemma

Unsere konsumgetriebene Lebensweise stößt zunehmend an ökologische Grenzen. Die Umweltbelastungen nehmen stetig zu, der Ressourcenverbrauch ist um ein Vielfaches höher als die Regenerationsrate. Insbesondere Kunststoffe, die die Welt und ihre Meere belasten und die Gesundheit bedrohen, sorgen für heftige Debatten. Umweltgruppen wie "Fridays for Future" fordern eine plastikfreie Welt. Doch ist die überhaupt denkbar? Kunststoffe sind gleichzeitig auch wesentlich für unseren heutigen Wohlstand verantwortlich. Gibt es einen Weg aus dem Plastik-Dilemma?

In seinem Vortrag wird Prof. Dr. Hans-Josef Endres, Leiter des IKK ‒ Instituts für Kunststoff- und Kreislauftechnik an der Leibniz Universität Hannover, anschaulich und realitätsnah über die Zielkonflikte, Chancen und Grenzen einer nachhaltigeren Lebensweise sprechen. Er wird Lösungsansätze für eine nachhaltigere Handlungsweise vorstellen und dabei seinem Publikum die Gelegenheit geben, auch nicht mit ihm einer Meinung zu sein. 

Herrenhausen Late: "Das Plastik-Dilemma: 
Kunststoffe und Nachhaltigkeit ‒ ein Widerspruch?" 

30. November 2021, 20.30 Uhr
Xplanatorium Schloss Herrenhausen | online

Die Veranstaltung vor Ort ist ausgebucht! Interessierte können sie im Livestream verfolgen, dieser ist am Veranstaltungstag über folgenden Link erreichbar: https://www.blitzvideoserver.de/player.html?serverip=62.113.221.3&serverapp=heinstv-live&smil=livestream2.smil. Herrenhausen Late ist eine gemeinsame Veranstaltungsreihe der VolkswagenStiftung, der Leibniz Universität Hannover, der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, der Medizinischen Hochschule Hannover und der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover.

Die Presse ist herzlich eingeladen, an der Veranstaltung live vor Ort teilzunehmen. Eine formlose Anmeldung inkl. der Kontaktdaten wird erbeten an presse@volkswagenstiftung.de.

PROGRAMM:

Vortrag von

Prof. Dr. Ing. Hans-Josef Endres, Direktor des IKK - Institut für Kunststoff- und Kreislauftechnik, Leibniz Universität Hannover

Zu der Veranstaltung ist Bildmaterial vorhanden, Download in der Mediathek der VolkswagenStiftung oder per Klick auf die Bildergalerie. Abdruck unter Verwendung des Copyright-Hinweises und für die redaktionelle Berichterstattung in Zusammenhang mit der Veranstaltung der VolkwagenStiftung honorarfrei. Alle Bilder: Isabel Winarsch für VolkswagenStiftung

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen der VolkswagenStiftung finden Sie unter https://www.volkswagenstiftung.de/veranstaltungen/veranstaltungskalender.