Pressemitteilungen

Auf dieser Seite finden Sie die Pressemitteilungen der VolkswagenStiftung. Zu jeder Pressemitteilung bieten wir eine PDF-Version und - soweit vorhanden - Fotomaterial zum Download an. Haben Sie Fragen? Dann melden Sie sich gern bei uns!

Wer kontrolliert was? Vortrag zu technischen und ethischen Grenzen beim Einsatz künstlicher Intelligenzen +++ Herrenhausen Extra: Über den Umgang mit Obdachlosen in Hannover +++ Herrenhausen Late: Was künstliche Intelligenz in der medizinischen Praxis leistet

Wie verändern digitale Prozesse wissenschaftliche Disziplinen, ihre Methoden und ihr Selbstverständnis? Welche Chancen zur Weiterentwicklung bisheriger Forschung und zur Erschließung neuer Felder in den Naturwissenschaften gibt es? Antworten erhoffen sich das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur und die VolkswagenStiftung durch die neue Ausschreibung "Digitalisierung in den Naturwissenschaften", die aus Mitteln des Niedersächsischen Vorab der VolkswagenStiftung finanziert wird. Insgesamt stehen 18 Mio. Euro zur Verfügung.

Wie kann die Erfüllung der Nachhaltigkeitsziele und die gesellschaftliche Widerstandsfähigkeit gegen extreme Klima- bzw. Wetterereignisse verbessert werden? Das diskutieren internationale Expertinnen und Experten auf einer Herrenhäuser Konferenz vom 09. bis 11. Oktober in Hannover. Ein integrierter öffentlicher Abendvortrag von Klimaforscher Prof. Dr. Mojib Latif beleuchtet den Klimawandel und verbleibende Handlungsoptionen.

Ob soziale und politische Ungleichheit, Kritik am Bankwesen oder Technikfolgenabschätzung des CRISPR/CAS-Systems – die Sachbuchtitel, die es auf die Shortlist um den Nachwuchsförderpreis Opus Primum geschafft haben, spiegeln die große Bandbreite der diesjährigen Einreichungen wider. Die Jury muss nun die Autorin oder den Autor auswählen, deren bzw. dessen Werk mit dem mit 10.000 Euro dotierten Preis ausgezeichnet wird.

Städte als Gärten der Zukunft? Herrenhausen Extra über Stadtplanung für die Gesellschaft von morgen +++ Forum über den Beginn des Zweiten Weltkriegs +++ Matinee über Klostergärten als klassische und moderne Orte der Stille und Einkehr

Sie setzen sich vom Mainstream ab und gehen bewusst risikoreiche Forschungsfragen an: Neun Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler überzeugten jetzt das internationale Gutachtergremium und das Kuratorium der VolkswagenStiftung mit ihren eigenwilligen Projekten. Sie erhalten ein Freigeist-Fellowship, das ihnen maximalen Freiraum und eine klare zeitliche Perspektive für ihre Forschung gibt. Die Bewilligungen gehen an Forschungseinrichtungen und Universitäten in Berlin, Hamburg, Leipzig, München und Oldenburg.

Digitale Plattform für die Gestaltung Europas – Forum über neue Wege demokratischen Diskurses +++ Gute Nacht! Gespräch über die richtigen und wichtigen Schlafgewohnheiten +++ Ist die Blockchain das Bankensystem der Zukunft? Forum über den Finanzsektor im Wandel

Für wissenschaftliche Forschungsprojekte und Veranstaltungen hat die VolkswagenStiftung im Jahr 2018 207,2 Mio. Euro bewilligt. Gegenüber 2017 bedeutet das ein Plus von 30,7 Prozent – und gleichzeitig die zweithöchste Fördersumme der Stiftungsgeschichte. Der Fokus lag in der Allgemeinen Förderung auf einer Neuausrichtung des Förderportfolios, um künftig Forschenden bessere finanzielle und zeitliche Perspektiven zu bieten und ihnen neue Wege sowie mehr Freiräumen zu eröffnen.

Das Kuratorium der VolkswagenStiftung hat in seiner heutigen Sitzung 118,5 Millionen Euro Fördermittel beschlossen, die an Hochschulen und Forschungseinrichtungen in Niedersachsen gehen. Der Schwerpunkt liegt auf Digitalisierungsprojekten und dem Gewinnen herausragender Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für Niedersachsen.