Pressemitteilungen

Auf dieser Seite finden Sie die Pressemitteilungen der VolkswagenStiftung. Zu jeder Pressemitteilung bieten wir eine PDF-Version und - soweit vorhanden - Fotomaterial zum Download an. Haben Sie Fragen? Dann melden Sie sich gern bei uns!

In seiner heutigen Sitzung hat das Kuratorium der VolkswagenStiftung auf Vorschlag des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur (MWK) 17,5 Mio. Euro für die Förderung der Wissenschaftslandschaft in Niedersachsen bewilligt. Für neue Vorhaben in neuen Forschungsgebieten sowie Programme und Ausschreibungen wurden mehr als 6,9 Mio. Euro bewilligt; an bereits laufende Vorhaben gehen rund 10,6 Mio. Euro. Die Gesamtfördersumme im "Niedersächsischen Vorab" summiert sich damit 2018 auf insgesamt rund 132 Mio. Euro.

Der Preis der VolkswagenStiftung für die beste wissenschaftliche Nachwuchspublikation geht in diesem Jahr an die Berliner Kulturwissenschaftlerin Dr. Mareike Vennen, Jg. 1982, für ihr Erstlingswerk "Das Aquarium. Praktiken, Techniken und Medien der Wissensproduktion (1840-1910)". Der Förderpreis ist mit 10.000 Euro dotiert und wird am 21. November 2018, 19 Uhr, gemeinsam mit dem NDR Kultur Sachbuchpreis im Schloss Herrenhausen in Hannover verliehen. Als Ehrengast wird Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble erwartet; Medienvertreterinnen und -vertreter sind herzlich eingeladen.

Wie verändern digitale Prozesse wissenschaftliche Disziplinen, deren Methoden und Selbstverständnis? Welche Chancen zur Weiterentwicklung bisheriger Forschung und zur Erschließung neuer Felder in den Geistes- und Kulturwissenschaften gibt es? Antworten erhoffen sich das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur und die VolkswagenStiftung durch eine neue Ausschreibung für die Geistes- und Kulturwissenschaften sowie technische Disziplinen mit dem Schwerpunkt Informatik. Die Ausschreibung wird aus Mitteln des Niedersächsischen Vorab der VolkswagenStiftung finanziert – insgesamt stehen 8 Millionen Euro zur Verfügung. Stichtag für Anträge ist der 15. Januar 2019.

Herrenhäuser Forum: "Nelson Mandela und der Kampf gegen die Apartheid in Südafrika" +++ Herrenhausen Late: "Popmusik studieren – Zwischen Erfindung, Handwerk und Zeitgeist" +++ Herrenhäuser Forum: "Brot oder Biene? Agrarwirtschaft und Artenschutz in Deutschland" +++ Herrenhausen Science Movie Nights: "Vom Aussterben bedroht – Ohne Bienen keine Zukunft"

Herrenhäuser Forum: Katastrophenschutz und Entwicklungszusammenarbeit in Lateinamerika +++ Protest im Wandel – Abschluss der HANNAH ARENDT Tage 2018 +++ Herrenhäuser Gespräch "Geh denken? Über deutsche Erinnerungskultur"

Künstliche Photosynthese: Wege zu einer bioinspirierten Energieversorgung? +++ Grüne Lungen – Was Gärten für die Gesundheit leisten +++ Sonifikation – Der Ton macht die Bewegung

Sich vom Forschungs-Mainstream absetzen und bewusst risikoreiche Forschungsfragen angehen – das sind Schlüsselkriterien, um Freigeist-Fellow der VolkswagenStiftung werden zu können. Acht Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler überzeugten jetzt das internationale Gutachtergremium der Stiftung mit ihren eigenwilligen Projekten, die sie an Universitäten in verschiedenen Teilen Deutschlands realisieren werden.

Mehr als hundert deutschsprachige Publikationen wurden für den Förderpreis Opus Primum der VolkswagenStiftung eingereicht. Zehn Büchern gelang der Sprung auf die Shortlist. 

Das neue Förderangebot "Kurswechsel – Forschungsneuland zwischen den Lebenswissenschaften und Natur- oder Technikwissenschaften" zielt auf die fachübergreifende Qualifizierung einer Arbeits- oder Forschungsgruppe. Teams aus den Lebenswissenschaften, die sich vertieftes Wissen und Fertigkeiten in den Ingenieur- oder Naturwissenschaften, der Mathematik bzw. Informatik aneignen wollen – oder umgekehrt –, können bis zum 15. Januar 2019 Qualifizierungskonzepte beantragen.