Pressemitteilungen

Auf dieser Seite finden Sie die Pressemitteilungen der VolkswagenStiftung. Zu jeder Pressemitteilung bieten wir eine PDF-Version und - soweit vorhanden - Fotomaterial zum Download an. Haben Sie Fragen? Dann melden Sie sich gern bei uns!

Museen sind für eine demokratische Gesellschaft unverzichtbar. Um ihrem bedeutungsvollen Forschungs- und Vermittlungsauftrag gerecht werden zu können, fordert die VolkswagenStiftung von Museumsleitungen, Entscheidungsträgerinnen und -träger an Universitäten sowie von politisch Verantwortlichen, den wissenschaftlichen Charakter der Institution Museum zu erhalten und sie sowohl personell als auch ideell zu stärken.

Wie machen uns Extreme Angst? Forum über psychische Folgen des Klimawandels +++ Science Movie Night zur Frage, wie eine lebenswerte Zukunft gesichert werden kann

Welche Rolle spielen Museen heute in der Gesellschaft? Wo liegen ihre Herausforderungen – wo die ihrer Partnerinnen und Partner an den Hochschulen? Und welchen Beitrag leistet die sammlungsbezogene Forschung? Diese sowie weitere Fragen adressiert die Konferenz "Welche Museen für welche Gesellschaft? 10 Jahre Forschung in Museen" vom 18. bis 20. März 2019 in Hannover – Medienvertreterinnen und -vertreter sind herzlich dazu eingeladen!

Fortpflanzungsmedizin: Lecture über Lücken und Widersprüche der aktuellen Gesetzgebung +++ Wird der Mensch bald überflüssig? Gespräch über ethische, moralische und rechtliche Grenzen künstlicher Intelligenz +++ 70 Jahre Grundgesetz: Werden wir der Verantwortung für inneren Zusammenhalt heute noch gerecht?

Für interdisziplinäre Forschungsverbünde in den Gesellschafts- und Technikwissenschaften, die sich in gemeinsamen Projekten den Herausforderungen im Spannungsfeld Künstliche Intelligenz und Gesellschaft widmen, hat die VolkswagenStiftung für fünf Forschungsprojekte insgesamt rund 7 Mio. Euro bewilligt – unter anderem nach Kaiserslautern, Weimar, Heidelberg, Duisburg-Essen und Hannover.

Wohin steuern wir? Herrenhäuser Forum über autonomes Fahren und künstliche Intelligenz +++ Plastic Planet – Science Movie Night analysiert die Gefahren von Kunststoffen für Mensch und Umwelt +++ Alternativen zu Tierversuchen im Fokus: Herrenhausen Late fragt, welche Möglichkeiten es heute bereits gibt +++ 200 Jahres Goethes Faust – Herrenhäuser Forum über die Aktualität des Klassikers

In seiner heutigen Sitzung hat das Kuratorium der VolkswagenStiftung auf Vorschlag des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur (MWK) 17,5 Mio. Euro für die Förderung der Wissenschaftslandschaft in Niedersachsen bewilligt. Für neue Vorhaben in neuen Forschungsgebieten sowie Programme und Ausschreibungen wurden mehr als 6,9 Mio. Euro bewilligt; an bereits laufende Vorhaben gehen rund 10,6 Mio. Euro. Die Gesamtfördersumme im "Niedersächsischen Vorab" summiert sich damit 2018 auf insgesamt rund 132 Mio. Euro.

Der Preis der VolkswagenStiftung für die beste wissenschaftliche Nachwuchspublikation geht in diesem Jahr an die Berliner Kulturwissenschaftlerin Dr. Mareike Vennen, Jg. 1982, für ihr Erstlingswerk "Das Aquarium. Praktiken, Techniken und Medien der Wissensproduktion (1840-1910)". Der Förderpreis ist mit 10.000 Euro dotiert und wird am 21. November 2018, 19 Uhr, gemeinsam mit dem NDR Kultur Sachbuchpreis im Schloss Herrenhausen in Hannover verliehen. Als Ehrengast wird Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble erwartet; Medienvertreterinnen und -vertreter sind herzlich eingeladen.

Wie verändern digitale Prozesse wissenschaftliche Disziplinen, deren Methoden und Selbstverständnis? Welche Chancen zur Weiterentwicklung bisheriger Forschung und zur Erschließung neuer Felder in den Geistes- und Kulturwissenschaften gibt es? Antworten erhoffen sich das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur und die VolkswagenStiftung durch eine neue Ausschreibung für die Geistes- und Kulturwissenschaften sowie technische Disziplinen mit dem Schwerpunkt Informatik. Die Ausschreibung wird aus Mitteln des Niedersächsischen Vorab der VolkswagenStiftung finanziert – insgesamt stehen 8 Millionen Euro zur Verfügung. Stichtag für Anträge ist der 15. Januar 2019.