Die Ausschreibung "Wissenschaftskommunikation hoch drei - Zentren für Wissenschaftskommunikationsforschung"  bietet Forscherinnen und Forscher aus der (Wissenschafts-) Kommunikationsforschung und aus verschiedenen Fachdisziplinen, außerakademischen Praxispartnerinnen bzw. -partner und verschiedenen Stakeholdern und Multiplikatoren der Zivilgesellschaft die Möglichkeit, über längere Zeiträume nachhaltig zusammenzuarbeiten und konkrete Ideen zu entwickeln und zu erforschen.

Zur Vorbereitung auf den Stichtag der neuen Ausschreibung - 04. September 2020 -  fand diese Online-Informationsveranstaltung für potenzielle Antragstellerinnen und Antragsteller statt. Die für die Ausschreibung zuständigen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner thematisierten relevante Aspekte der Wissenschaftskommunikation aus Forschung und Praxis und zeigten wichtige Kriterien für eine Bewerbung im Rahmen von "Wissenschaftskommunikation hoch drei" auf. Außerdem bestand die Möglichkeit, Fragen zur Ausschreibung mit Vertreterinnen und Vertretern der VolkswagenStiftung zu erörtern.

Begrüßung

Dr. Georg Schütte, Generalsekretär, VolkswagenSitftung

Einführung

Dr. Cora Schaffert-Ziegenbalg, Dr. Selahattin Danisman
Welche Anforderungen sind für die Zentren für Wissenschaftskommunikationsforschung besonders wichtig? - Perspektive der VolkwagenStiftung

Live-Fragerunde

Keynote
"Science Communication: Bridging the Gap between Practitioners and Researchers"
Dr. Pedro Russo, University Professor of Astronomy & Society, Department of Science Communication & Society, Leiden University, The Netherlands

Anschließend Face-to-Face-Beratung für Interessentinnen und Interessenten