Unsere Städte entsprechen nicht mehr den komplexen Anforderungen, welche die moderne ausdifferenzierte Gesellschaft heute an sie stellt. Wie kann eine Umgestaltung der Infrastruktur entlang der gewandelten Bedürfnisse gelingen und wie können urbane Räume für alle gleichermaßen nutzbar gemacht werden? Darüber diskutierten unsere Expertinnen und Experten am 11. Mai beim Herrenhäuser Forum Stadtplanung zwischen historischem Erbe und gesellschaftlichen Wandel.

Podiumsdiskussion

Akad. Rat Dr. phil. Tim Lukas, Leiter der Abteilung Objektsicherheit, Bergische Universität Wuppertal

apl. Prof. Dr. rer. soc. Tanja Mölders, Leibniz Universität Hannover

Prof. Dr. Julian Petrin, Professor für Smart City Solutions, Hochschule für Technik Stuttgart

Meike Spitzner, Senior Researcherin, Wuppertaler Institut für Klima, Energie-, Verkehrs- und Klimapolitik, Forschungsbereich Mobilität und Verkehrspolitik

Moderation: Annette Riedel, Journalistin, Berlin