Der "höchste Slum der Welt": Das als Sitz einer Großbank geplante und nur im Rohbau fertiggestellte Centro Financiero Confinanzas in Caracas, Venezuela, wurde zeitweise von Hausbesetzern aus Armenvierteln bewohnt. (Foto: Saúl Briceño via Wikimedia

Stadtplanung durch die Ärmsten der Armen - Suburbia wird Utopia

Metropolen gestalten ohne Architekturbüro? Die weltweite Urbanisierung schreitet unkontrolliert voran, vor allem durch milliardenfache Migration. Inwieweit Städteplanerinnen und -planer das Potential informeller Siedlungsentwicklung für sich nutzen können, thematisierte das Herrenhäuser Forum Stadtplanung durch die Ärmsten der Armen - Suburbia wird Utopia am 15. April 2021.  

Programm

Impulsvortrag
"Globale Urbanisierung, Perspektive aus dem All"
Prof. Dr. Hannes Taubenböck, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR)

Podium
Prof. Dr.-Ing. Astrid Ley, Städtebauinstitut, Universität Stuttgart

Klaus Teschner, Bischöfliches Hilfswerk MISEREOR e. V.

Prof. Dipl.-Ing. Christian Werthmann, Institut für Landschaftsarchitektur, Universität Hannover

Moderation: Ulrike Heckmann, NDR Info