Warum ist die Medizin so wenig geschlechtersensibel? Aus welchen Gründen werden in Forschung und Lehre kaum alters- und geschlechterspezifische sowie soziokulturelle Unterschiede gemacht? Wie gefährlich ist diese einseitige Orientierung und welche Alternativen können gefunden werden? Diesen Fragen widmete sich ein Herrenhäuser Forum am 29. Juni 2021.

Podiumsdiskussion mit

Priv.- Doz. Dr. med. Frank ChristophKlinik für Urologie der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg sowie niedergelassener Facharzt für Urologie

Dr. Andreas Franken, Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller 

Prof. Dr. Denise Hilfiker-Kleiner, Dekanin Fachbereich Medizin, Philipps-Universität Marburg

Prof. Dr. med. Dr. h.c. Vera Regitz-Zagrosek, Institut Gender in Medicine, Charité Berlin

Moderation: Birgit KolkmannDeutschlandfunk Kultur