Der Kommunikationswissenschaftler Prof. Dr. Christoph Klimmt eröffnete im Jahr 2013 unsere Veranstaltungsreihe Herrenhausen Late, mit dem Thema "Unsere makabre Freude an Leichen: Alles über Krimiserien". Wir haben mit ihm über seine Motivation gesprochen, Wissenschaft zu kommunizieren und über die vielfach beschworene Vertrauenskrise gegenüber der Wissenschaft. Christoph Klimmt ist Professor für Kommunikationswissenschaft am Institut für Journalistik und Kommunikationsforschung der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. 

Die Vermittlung von Wissenschaft an ein breites Publikum muss sich in Zeiten von Fake News und Wissenschaftsskepsis neuen Herausforderungen stellen. Die VolkswagenStiftung sieht es als wichtig an, den entsprechenden Diskurs zu fördern und sich daran zu beteiligen – mit dem Ziel eines verbesserten Dialogs und Verständnisses zwischen "Wissenschaft und Gesellschaft". Hier kommen Expert(inn)en aus der Wissenschaftskommunikation, Forscher(innen) und PR-Fachleute zu Wort und beziehen Stellung, wie man diesen Herausforderungen konstruktiv begegnen kann.

Die Veranstaltungsreihe "Herrenhausen Late – ScienceMusicFriends" wendet sich an ein junges, wissenschaftlich interessiertes Publikum. Kompetente Expert(inn)en beleuchten originelle Wissenschaftsthemen aus einer unterhaltsamen Perspektive. Dazu verwandeln die Macher den Festsaal im Herrenhäuser Schloss in eine Lounge, mit DJ, Sitzecken, einer kleinen Bühne, einer Bar und anschließenden Freigetränken.