Helfer bringen Hilfsgüter in ein armes Dorf, Menschen erwarten sie bereits.

Humanitäres Handeln in der Krise – Wie können wir noch helfen?

Wie können wir humanitäre Hilfe so gestalten, dass möglichst viele Bedarfe gedeckt werden und die Hilfe wirksam ankommt? Expert:innen sprechen über diese und weitere Fragen am 13. September in Hannover.

Podiumsdiskussion mit

Prof. Dr. Esther Möller, Science Po (Paris), Frankreich

Prof. Dr. Johannes Paulmann, Leibniz Institut für Europäische Geschichte, Mainz

Dr. Andrea Struwe, Rechtsanwältin, Fachanwältin für Migrationsrecht, Köln

Prof. Dr. Gerhard Trabert, Gründer und Vorsitzender, Verein Armut und Gesundheit in Deutschland e.V. und Professor für Sozialmedizin und Sozialpsychiatrie, Hochschule RheinMain Wiesbaden

Moderation: Prof. Dr. Katharina Stornig, Justus-Liebig-Universität Gießen