Mediathek

Lichtenberg-Professuren 2013: 5,7 Millionen Euro für neue Professuren an deutschen Universitäten

An den Universitäten in Bayreuth, Bochum, Düsseldorf und Köln ermöglicht die VolkswagenStiftung mit über 5,7 Millionen Euro Fördergeld innovative Forschung durch fünf „Lichtenberg-Professuren“. In der aktuellen Ausschreibungsrunde waren drei Wissenschaftler und zwei Wissenschaftlerinnen aus den Bereichen Chemie, Genetik, Linguistik, Medizin und Philosophie erfolgreich.

Bild 1 von 5
Die Lichtenberg-Professur von Priv.-Doz. Dr. Dr. Michal-Ruth Schweiger wird an der Universität Köln angesiedelt sein.
Die Lichtenberg-Professur von Priv.-Doz. Dr. Dr. Michal-Ruth Schweiger wird an der Universität Köln angesiedelt sein. (Foto: NGFN/Peter Sonnabend)
Prof. Dr. Tobias Schlicht wird in seiner Lichten-berg-Professur an der Universität Bochum antreten.
Prof. Dr. Tobias Schlicht wird in seiner Lichtenberg-Professur an der Universität Bochum antreten.
Prof. Dr. Markus Retsch wird seine Lichtenberg-Professur an der Universität Bayreuth innehaben.
Prof. Dr. Markus Retsch wird seine Lichtenberg-Professur an der Universität Bayreuth innehaben. (Foto: Daniel Kluge)
Dr. Brigit Hellwig wird im Rahmen ihrer Lichtenberg-Professur an der Universität Köln arbeiten.
Dr. Brigit Hellwig wird im Rahmen ihrer Lichtenberg-Professur an der Universität Köln arbeiten.
Dr. Stefan Schrader wird seine Lichtenberg-Professur an der Universität Düsseldorf antreten.
Dr. Stefan Schrader wird seine Lichtenberg-Professur an der Universität Düsseldorf antreten.