Mediathek

Herrenhausen Late: "Unsere makabre Freude an Leichen: Alles über Krimiserien

Die Erstlingsveranstaltung aus der neuen, interaktiven Reihe "Herrenhausen Late" zum Thema "Unsere makabre Freude an Leichen: Alles über Krimiserien" war ein durchschlagender Erfolg: Weit über 300 Gäste konnte die VolkswagenStiftung ins Schloss Herrenhausen locken, um am Mittwoch, dem 10. Juli, in entspannter Atmosphäre über die menschliche Faszination für Mord, Zerstörung, Gut und Böse zu diskutieren.

Bild 1 von 5
Prof. Dr. Christoph Klimmt von der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover eröffnete die neue Reihe "Herrenhausen Late" mit seinem Vortrag zum Thema "Unsere makabre Freude an Leichen: Alles über Krimiserien".
© Isabel Winarsch für VolkswagenStiftung
Gast-Professor Arthur A. Raney, Ph.D. von der Florida State University trug eine weitere Sichtweise zu der spannenden medienpsychologischen Diskussion bei.
© Isabel Winarsch für VolkswagenStiftung
Der Festsaal vom Schloss Herrenhausen war mit über 300 Gästen in entspannter Atmosphäre sehr gut besucht.
© Isabel Winarsch für VolkswagenStiftung
Auch für weitere fachliche und persönliche Fragen war rund um die Vorträge genügend Gelegenheit.
© Isabel Winarsch für VolkswagenStiftung
Den Rahmen bildete unter anderem passende Musik, die DJ Richmond live aufgelegt hat.
© Isabel Winarsch für VolkswagenStiftung

Das hier zum Download angebotene Bildmaterial darf nur für die redaktionelle Berichterstattung im Zusammenhang mit der VolkswagenStiftung und der von ihr geförderten Projekte verwendet werden. Zu diesem Zweck können die Bilder unter Nennung des Fotografen kostenfrei veröffentlicht werden. Eine Bearbeitung oder Ausschnittwahl, die den zentralen Sinn der Bilder entstellt, ist unzulässig. Ein Belegexemplar wird erbeten an: VolkswagenStiftung, Kommunikation, Kastanienallee 35, 30519 Hannover.