Mediathek

Naumburg: Stifterfigur Syzzo. Farbigkeit über die Jahrhunderte.

Bild 1 von 3
Naumburger Dom, Stifterfigur Syzzo. Farbigkeit der Zweitfassung von 1518
Naumburg, Stifterfigur Syzzo. Zweitfassung (1518)
© Grafik: Daniela Karl

Alle zwölf Stifterfiguren zeigen eine farbige Überfassung aus dem Jahre 1518. Die Datierung beruht auf einer Rechnung von 1518. Die zweite Bemalung zeigt im Vergleich zur Erstfassung ein stark verändertes Farbprogramm. Im meist mehrschichtigen Farbauftrag mit häufig ausgemischten Farben dominiert die Farbe Rot. Die flächig und schmucklos bemalten Gewänder sind mit blattvergoldeten oder Pressbrokat besetzten Säumen geschmückt. An Tasselband und Schwert erfolgte im Gegensatz zur Erstfassung keine weitere Verzierung. Bilderklärung: Daniela Karl

Naumburger Dom, Stifterfigur Syzzo, Farbigkeit der Erstfassung, Mitte 13. Jhdt.
Naumburg: Stifterfigur Syzzo, Farbigkeit Erstfassung (Mitte 13. Jhdt.)
© Grafik: Daniela Karl

Die Stifterfiguren wurden einheitlich gefasst, nachdem die Skulpturen im Bauverlauf an ihre heutigen Positionen im Chor versetzt wurden. Die bauzeitliche Bemalung, hier am Beispiel der Stifterfigur Syzzo, besticht durch reine und meist unausgemischte Farbaufträge. Das Gewand ist flächig und schmucklos gefasst, wobei der Fassmaler die Gewandfarben kontrastreich gegeneinander setzte. Großflächig ausgeführte Lüsterungen erzeugen eine starke Leuchtkraft des Gewandes.&nbsp

Naumburger Dom, Westchor, Stifterfigur Syzzo im heutigen Zustand
Naumburg: Stifterfigur Syzzo im heutigen Zustand
© Foto: Daniela Karl

Die künstlerische Qualität der Stifterfiguren des Naumburger Westchors setzt sich auch in ihrer originalen Bemalung fort. In ihrem Detailreichtum und Realismus steht die Polychromie auf einer Stufe mit der bildhauerischen Leistung. An den Stifterfiguren hat sich ein ungewöhnlich hoher bauzeitlicher Fassungsbestand erhalten. Die Übermalung von 1518 prägt in ihrer Farbigkeit und Gestaltung das heutige Erscheinungsbild. Bilderklärung: Daniela Karl

Das hier zum Download angebotene Bildmaterial darf nur für die redaktionelle Berichterstattung im Zusammenhang mit der VolkswagenStiftung und der von ihr geförderten Projekte verwendet werden. Zu diesem Zweck können die Bilder unter Nennung des Fotografen kostenfrei veröffentlicht werden. Eine Bearbeitung oder Ausschnittwahl, die den zentralen Sinn der Bilder entstellt, ist unzulässig. Ein Belegexemplar wird erbeten an: VolkswagenStiftung, Kommunikation, Kastanienallee 35, 30519 Hannover.