Mediathek

Kreativität in der Wissenschaftspolitik

Welchen Beitrag kann die Politik leisten, um eine nachhaltig positive Entwicklung der deutschen Universitätslandschaft zu fördern und Kreativität in Forschung, Lehre und Studium zu gewährleisten? Diese Frage war Ausgangspunkt der zweiten Veranstaltung der Reihe "Wertedenken – Denkenswertes. Zur Zukunft der Universität" am 13. November im Festsaal der Humboldt Graduate School.

Bild 1 von 6
Am 13. November fand in Berlin die zweite Veranstaltung der Reihe "Wertedenken - Denkenswertes. Zur Zukunft der Universität" statt. Thema: Zwischen Experiment und Exzellenz - Kreativität in der Wissenschaftspolitik.
Nach einem Impulsvortrag von Krista Sager, Sprecherin der Bundestagsfraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN für Wissenschafts- und Forschungspolitik (2. v.l.), diskutierten die Podiumsgäste über Kreativität in der Wissenschaftspolitik.
© Fotos: Svea Pietschmann
Krista Sager, Sprecherin der Bundestagsfraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN für Wissenschafts- und Forschungspolitik, warnte in ihrem Vortrag vor einer Zementierung der Exzellenzinitiative. Eine Institutionalisierung der Wettbewerbsergebnisse versperre ihrer Meinung nach den Weg, auch künftig Neues und Zukunftsweisendes zu fördern.
Krista Sager, Sprecherin der Bundestagsfraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN für Wissenschafts- und Forschungspolitik, warnte in ihrem Vortrag vor einer Zementierung der Exzellenzinitiative. Eine Institutionalisierung der Wettbewerbsergebnisse versperre ihrer Meinung nach den Weg, auch künftig Neues und Zukunftsweisendes zu fördern.
© Fotos: Svea Pietschmann
Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Ernst Theodor Rietschel, ehemaliger Präsident der Leibniz-Gemeinschaft, sprach sich ebenfalls gegen eine Verstetigung der Exzellenzinitiative aus. Diese habe die deutsche Wissenschaftslandschaft seiner Ansicht nach leider in Fragen der Relevanz wissenschaftlicher Forschung und im Aufbau entsprechender Kompetenz an den Hochschulen nicht weitergebracht.
Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Ernst Theodor Rietschel, ehemaliger Präsident der Leibniz-Gemeinschaft, sprach sich ebenfalls gegen eine Verstetigung der Exzellenzinitiative aus. Diese habe die deutsche Wissenschaftslandschaft seiner Ansicht nach leider in Fragen der Relevanz wissenschaftlicher Forschung und im Aufbau entsprechender Kompetenz an den Hochschulen nicht weitergebracht.
© Fotos: Svea Pietschmann
Die Berliner Journalistin und Moderatorin Ines Arland führte durch den Abend.
Die Berliner Journalistin und Moderatorin Ines Arland führte durch den Abend.
© Fotos: Svea Pietschmann
Initiatorin der Diskursreihe ist Thisbe K. Lindhorst, Professorin für Chemie in Kiel. Ihr programmatisches Anliegen ist es, die klassischen Ideale universitären Schaffens im Licht der heutigen Zeit neu zu interpretieren.
Initiatorin der Diskursreihe ist Thisbe K. Lindhorst, Professorin für Chemie in Kiel. Ihr programmatisches Anliegen ist es, die klassischen Ideale universitären Schaffens im Licht der heutigen Zeit neu zu interpretieren.
© Fotos: Svea Pietschmann
Die Diskussion wurde auch im Anschluss an die Veranstaltung noch rege fortgeführt.
Die Diskussion wurde auch im Anschluss an die Veranstaltung noch rege fortgeführt.
© Fotos: Svea Pietschmann