Mediathek

Stammzellen = Alleskönner. Was kann die regenerative Medizin?

"Pluripotente Stammzellen" versprechen Heilung von Krankheiten, die als unheilbar gelten. Wie das funktioniert, referieren die MHH-Forscher Christine Happle und Nico Lachmann am Beispiel eigener Forschung – bei Herrenhausen Late am 1. November 2016 in Hannover.

Bild 1 von 5
Wenn Science Fiction Wirklichkeit wird - MHH-Forscher geben Einblicke in ihre Arbeit mit und an Stammzellen bei Herrenhausen Late.
Wenn Science Fiction Wirklichkeit wird - MHH-Forscher geben Einblicke in ihre Arbeit mit und an Stammzellen bei Herrenhausen Late.
© Isabel Winarsch für VolkswagenStiftung
Wenn Science Fiction Wirklichkeit wird - MHH-Forscher geben Einblicke in ihre Arbeit mit und an Stammzellen bei Herrenhausen Late.
Wenn Science Fiction Wirklichkeit wird - MHH-Forscher geben Einblicke in ihre Arbeit mit und an Stammzellen bei Herrenhausen Late.
© Isabel Winarsch für VolkswagenStiftung
Wenn Science Fiction Wirklichkeit wird - MHH-Forscher geben Einblicke in ihre Arbeit mit und an Stammzellen bei Herrenhausen Late.
Wenn Science Fiction Wirklichkeit wird - MHH-Forscher geben Einblicke in ihre Arbeit mit und an Stammzellen bei Herrenhausen Late.
© Isabel Winarsch für VolkswagenStiftung
Wenn Science Fiction Wirklichkeit wird - MHH-Forscher geben Einblicke in ihre Arbeit mit und an Stammzellen bei Herrenhausen Late.
Wenn Science Fiction Wirklichkeit wird - MHH-Forscher geben Einblicke in ihre Arbeit mit und an Stammzellen bei Herrenhausen Late.
© Isabel Winarsch für VolkswagenStiftung
Wenn Science Fiction Wirklichkeit wird - MHH-Forscher geben Einblicke in ihre Arbeit mit und an Stammzellen bei Herrenhausen Late.
Wenn Science Fiction Wirklichkeit wird - MHH-Forscher geben Einblicke in ihre Arbeit mit und an Stammzellen bei Herrenhausen Late.
© Isabel Winarsch für VolkswagenStiftung

Das hier zum Download angebotene Bildmaterial darf nur für die redaktionelle Berichterstattung im Zusammenhang mit der VolkswagenStiftung und der von ihr geförderten Projekte verwendet werden. Zu diesem Zweck können die Bilder unter Nennung des Fotografen kostenfrei veröffentlicht werden. Eine Bearbeitung oder Ausschnittwahl, die den zentralen Sinn der Bilder entstellt, ist unzulässig. Ein Belegexemplar wird erbeten an: VolkswagenStiftung, Kommunikation, Kastanienallee 35, 30519 Hannover.