Mediathek

Wie verändert die digitale Revolution unsere Demokratie?

Wie lässt sich den wachsenden Herausforderungen einer digitalisierten Gesellschaft begegnen? Und was bedeuten die aktuellen Entwicklungen für Bürger und Staat? Experten diskutierten am 10. Februar 2016 auf der 7. Leopoldina-Lecture der VolkswagenStiftung in Zusammenarbeit mit der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina in Herrenhausen - hier geht es zum Veranstaltungsbericht.

Bild 1 von 6
Prof. Dr. Klaus-Robert Müller von der Technischen Universität Berlin erklärte, dass kein Bereich des Lebens von der Digitalisierung unberührt bleibt.
Prof. Dr. Klaus-Robert Müller von der Technischen Universität Berlin erklärte, dass kein Bereich des Lebens von der Digitalisierung unberührt bleibt.
© Janek Stroisch / Leopoldina
Prof. Dr. Thomas Hofmann, Eidgenössische Technische Hochschule Zürich, berichtete aus Sicht der Informatik über die digitale Revolution.
Prof. Dr. Thomas Hofmann, Eidgenössische Technische Hochschule Zürich, berichtete aus Sicht der Informatik über die digitale Revolution.
© Janek Stroisch / Leopoldina
Prof. Dr. Jeanette Hofmann, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, trug die gesellschaftswissenschaftliche Sicht zur Diskussion bei.
Prof. Dr. Jeanette Hofmann, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, trug die gesellschaftswissenschaftliche Sicht zur Diskussion bei.
© Janek Stroisch / Leopoldina
Die Podiumsdiskussion drehte sich unter anderem über die Grundbedingungen, unter denen wir in der digitalen Gesellschaft leben wollen.
Die Podiumsdiskussion drehte sich unter anderem über die Grundbedingungen, unter denen wir in der digitalen Gesellschaft leben wollen.
© Janek Stroisch / Leopoldina
Dr. Henrike Hartmann, Leiterin der Förderabteilung der VolkswagenStiftung, leitete den Abend und seinen Bezug auf Leibniz ein.
Dr. Henrike Hartmann, Leiterin der Förderabteilung der VolkswagenStiftung, leitete den Abend und seinen Bezug auf Leibniz ein.
© Janek Stroisch / Leopoldina
Aus dem Publikum wurde eine konkrete Perspektive auf die Demokratie eingefordert.
Aus dem Publikum wurde eine konkrete Perspektive auf die Demokratie eingefordert.
© Janek Stroisch / Leopoldina

Das hier zum Download angebotene Bildmaterial darf nur für die redaktionelle Berichterstattung im Zusammenhang mit der VolkswagenStiftung und der von ihr geförderten Projekte verwendet werden. Zu diesem Zweck können die Bilder unter Nennung des Fotografen kostenfrei veröffentlicht werden. Eine Bearbeitung oder Ausschnittwahl, die den zentralen Sinn der Bilder entstellt, ist unzulässig. Ein Belegexemplar wird erbeten an: VolkswagenStiftung, Kommunikation, Kastanienallee 35, 30519 Hannover.