Mediathek

Digital Humanities 2013: Podiumsdiskussion

Im Rahmen der Herrenhäuser Konferenz "(Digital) Humanities Revisited - Challenges and Opportunities of the Digital Age" lud die VolkswagenStiftung am 6. Dezember zu einer öffentlichen Podiumsdiskussion ins Schloss Herrenhausen.

Bild 1 von 5
"Für alle, von allen und vor allem jederzeit – Kultur im digitalen Zeitalter" war das Thema der öffentlichen Podiumsdiskussion mit Bettina Wagner-Bergelt, Dr. Jürgen Kaube, Jürgen-M. Edelmann und Dr. Mercedes Bunz (v. links).
"Für alle, von allen und vor allem jederzeit – Kultur im digitalen Zeitalter" war das Thema der öffentlichen Podiumsdiskussion mit Bettina Wagner-Bergelt, Dr. Jürgen Kaube, Jürgen-M. Edelmann und Dr. Mercedes Bunz (v. links).
© Felix Zahn
Durch die Veranstaltung führte Jürgen-M. Edelmann, Deutschlandradio Kultur.
Durch die Veranstaltung führte Jürgen-M. Edelmann, Deutschlandradio Kultur.
© Felix Zahn
Bettina Wagner-Bergelt, Stellvertreterin des Ballettdirektors, Bayerisches Staatsballett zeigte, welche Möglichkeiten der Publikumsansprache und - bindung durch das Internet genutzt werden können.
Bettina Wagner-Bergelt, Stellvertreterin des Ballettdirektors, Bayerisches Staatsballett zeigte, welche Möglichkeiten der Publikumsansprache und - bindung durch das Internet genutzt werden können.
© Felix Zahn
Dr. Jürgen Kaube, Redaktionsleiter Geisteswissenschaften, Feuilleton, Frankfurter Allgemeine Zeitung, thematisierte das Internet als Medium zur Informationsbeschafftung - und in welchem Rahmen Qualität zur Verfügung gestellt werden kann.
Dr. Jürgen Kaube, Redaktionsleiter Geisteswissenschaften, Feuilleton, Frankfurter Allgemeine Zeitung, thematisierte das Internet als Medium zur Informationsbeschafftung - und in welchem Rahmen Qualität zur Verfügung gestellt werden kann.
© Felix Zahn
Dr. Mercedes Bunz, Kulturwissenschaftlerin und Technikjournalistin, Leuphana Universität Lüneburg, sieht in der Digitalisierung große Chancen und Entwicklungsmöglichkeiten auch in Hinblick auf Kreativität.
Dr. Mercedes Bunz, Kulturwissenschaftlerin und Technikjournalistin, Leuphana Universität Lüneburg, sieht in der Digitalisierung große Chancen und Entwicklungsmöglichkeiten auch in Hinblick auf Kreativität.
© Felix Zahn