Aktuelles

Die Debatte über den verantwortungsvollen Umgang mit menschlichen Überresten aus (vor-)kolonialen Zeiten hat auch die akademischen Sammlungen erreicht, bei denen die Auseinandersetzung mit der Herkunft der Bestände bislang kaum stattfand. Das soll ein Forschungsvorhaben der Universität Göttingen nachholen.

Wie verändert die Künstliche Intelligenz (KI) unsere Gesellschaft? Wie kann die Wissenschaft mit den Vorbehalten in der Bevölkerung gegenüber KI-Anwendungen produktiv umgehen? Ein Gespräch zwischen der KI-Expertin Fruzsina Molnár-Gábor und dem neuen Generalsekretär der VolkswagenStiftung, Georg Schütte.

In sieben Sessions und lebhaften Diskussionen tauschten sich 150 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler beim internationale Symposium "Interdisciplinarity Revisited" im Oktober 2019 im Berliner Humboldt Forum über ihre Konzepte, Forderungen und kritischen Bedenken aus.

Wie sollte Europa mit seiner kolonialen Vergangenheit in Afrika umgehen? Eine deutsch-afrikanische Expertenrunde fordert einen differenzierten, ganzheitlichen Diskurs – und Entschlossenheit.

Erfolgreiches "Experiment!": Forscherteam entwickelt effiziente Roboter-Navigation, inspiriert von Blumenfledermäusen und Fledermauspflanzen 

Welche normativen Grenzen braucht die Entwicklung Künstlicher Intelligenzen? Und welche interdisziplinären Bündnisse sind nötig, um gesellschaftlich relevante Fragen zu lösen? Vorschläge lesen Sie im neuen Impulse-Magazin

Bei Informatikerinnen und Informatikern ist Ethik als "Laberfach" verpönt. Dabei sollen sie sich eigentlich schon im Studium damit befassen. Wer’s tut, muss mit Folgen rechnen: Sichtweisen wandeln sich, manchmal ändert sich sogar das Leben, und mancherorts finden Disziplinen endlich zueinander. Einblicke in eine akademische Verrückung. 

Stichtag: 17. April 2020: Die wachsende Mobilität der Menschen – ob freiwillig oder unfreiwillig – birgt Chancen, aber auch Herausforderungen für die globale Gesundheit. Die Erforschung der Voraussetzungen für eine adäquate Gesundheitsversorgung für alle wird jetzt durch ein neues Förderangebot unterstützt.
Bewerbungsschluss: 13. Mai 2020: Die Ausschreibung im Rahmen des Förderprogramms "Global Issues – Integrating different Perspectives" richtet sich an int. Forschergruppen aus den Geistes-, Kultur- und Gesellschaftswissenschaften.