Wie sollte Wissenschaft kommunizieren, um Vertrauen zu bilden, Herr Könneker?

Sinkt das Vertrauen in die Wissenschaft? Diese Frage stellt sich dringlich in Zeiten von Fake News und Wissenschaftsskepsis. Wie sich das Vertrauen in die Wissenschaft stärken lässt – und zwar von den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern selbst - darüber sprachen wir mit Wissenschaftskommunikator Carsten Könneker. Ein Beitrag zum Themenschwerpunkt "Wissenschaft und Gesellschaft".

Carsten Könneker erklärt im Interview, wie Wissenschaft kommunizieren sollte, um Vertrauen zu bilden. (Foto: VolkswagenStiftung)

Auch Misserfolge kommunizieren

Könneker plädiert dafür, nicht immer nur "Erfolgsstories" zu erzählen. Glaubwürdigkeit entstehe auch, indem Forscherinnen und Forscher die eigenen Grenzen darstellen und so integer und authentisch kommunizieren. Auch von einer konkreten Idee, wie Wissenschaft verstärkt als gesellschaftlich wirkende Kraft wahrgenommen werden könnte, erzählt der Experte für Wissenschaftskommunikation neben vielen weiteren interessanten Punkten im Interview.

Welche Effekte zu dem dynamischen Ausbreitungsverhalten von Fake News und Verschwörungstheorien führen, erklärt Carsten Könneker in einem weiteren Videointerview: "Wieso verbreiten sich wissenschaftsskeptische Inhalte so rasant, Herr Könneker?"

Themenschwerpunkt "Wissenschaft und Gesellschaft"

Die Vermittlung von Wissenschaft an ein breites Publikum muss sich in Zeiten von Fake News und Wissenschaftsskepsis neuen Herausforderungen stellen. Die VolkswagenStiftung sieht es als wichtig an, den entsprechenden Diskurs zu fördern und sich daran zu beteiligen – mit dem Ziel eines verbesserten Dialogs und Verständnisses zwischen "Wissenschaft und Gesellschaft". Hier kommen Expertinnen und Experten aus der Wissenschaftskommunikation, Forscherinnen und Forscher sowie PR-Fachleute zu Wort und beziehen Stellung, wie man diesen Herausforderungen konstruktiv begegnen kann.

Weitere Informationen

Die Frage nach der Legitimationskrise der Wissenschaft und wie man ihr begegnen kann diskutierten Expertinnen und Experten im Herbst 2017 auf einer Fachkonferenz der VolkswagenStiftung - "Wissenschaft braucht Gesellschaft – Wie geht es weiter nach dem March for Science". Dem Thema widmet sich auch ein Artikel im MERTON Magazin des Stifterverbandes: https://merton-magazin.de/vertrauenskrise-der-wissenschaft.

Wissenschaftsbarometer von "Wissenschaft im Dialog": https://www.wissenschaft-im-dialog.de/projekte/wissenschaftsbarometer/wissenschaftsbarometer-2017