Suhrkamp-Archiv wird in Marbach erforscht

Das Deutsche Literaturarchiv Marbach richtet ein Promotionskolleg zur Erschließung der Verlagsarchive von Suhrkamp und Insel ein. Die VolkswagenStiftung unterstützt das Vorhaben mit 950.000 Euro.

Das Deutsche Literaturarchiv Marbach richtet ein Promotionskolleg zur Erschließung der Verlagsarchive von Suhrkamp und Insel ein. Die VolkswagenStiftung unterstützt das Vorhaben mit  950.000 Euro.

Im Rahmen des Suhrkamp-Forschungskollegs erhalten Nachwuchswissenschaftler(innen) für drei Jahre die Möglichkeit, die umfangreichen und hochkarätigen Bestände dieser Archive für ihre Dissertation zu erforschen. Das 2009 vom Deutschen Literaturarchiv Marbach (DLA) erworbene Material umfasst zahlreiche Briefe und Manuskripte von bedeutenden Autoren und Philosophen des 20. Jahrhunderts, unter ihnen Jürgen Habermas, Bertolt Brecht, Theodor W. Adorno und Hermann Hesse. Die VolkswagenStiftung fördert das Projekt in ihrer Förderinitiative "Offen – für Außergewöhnliches" mit 950.000 Euro. Das in Kooperation mit den Universitäten Tübingen, Berlin (Humboldt), Stuttgart, Konstanz und der University of Pennsylvania in Philadelphia (USA) initiierte Kolleg ist in mehrere Forschungsmodule strukturiert. Das Spektrum möglicher Themen reicht vom Einfluss der 68er-Revolten auf den Theoriebegriff der Suhrkamp-Autoren über die Rolle des Verlegers Siegfried Unseld bis hin zur Frage, wie es gelungen ist, Suhrkamp als zentralen Publikationsort für jüdische Schriftsteller zu etablieren. Von den beteiligten Universitäten institutionell unterstützt, werden die Doktoranden in Zusammenarbeit mit ausgewiesenen Experten einzelne Archivbestände intensiv und systematisch erforschen. Dazu gehören Dokumente des Suhrkamp- und Insel-Verlags, des Jüdischen und des Deutschen Klassiker Verlags sowie persönliche Hinterlassenschaften der Verleger Peter Suhrkamp und Siegfried Unseld. Ziel ist es, dass sich die gleichzeitig stattfindende archivalische Erschließung und die literaturwissenschaftliche Erforschung gegenseitig ergänzen und befruchten. Darüber hinaus sind ein umfangreiches Workshop- und Tagungsprogramm sowie obligatorische Praktika Teil des Kollegs – beste Voraussetzungen also für eine spätere Tätigkeit in Archiven oder Verlagen. Weitere Informationen finden Sie auf der Website zum Suhrkamp-Forschungskolleg.