Richtfest für Schloss Herrenhausen

Auf der Baustelle von Schloss Herrenhausen wurde heute im Beisein des niedersächsischen Ministerpräsidenten David McAllister und Hannovers Oberbürgermeister Stephan Weil das Richtfest gefeiert.

Auf der Baustelle von Schloss Herrenhausen wurde heute im Beisein des niedersächsischen Ministerpräsidenten David McAllister und Hannovers Oberbürgermeister Stephan Weil das Richtfest gefeiert.

Rund 200 geladene Gäste und Bauleute hatten sich auf dem Ehrenhof versammelt, als Zimmermann Willi Alms das Richtfest mit seinem Richtspruch und dem Setzen des Richtkranzes eröffnete. Dr. Wilhelm Krull, Generalsekretär der VolkswagenStiftung, bedankte sich in seiner Rede für das "großartige Engagement aller Bauleute". In seinem Grußwort sagte Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister: "Was heute noch Baustelle ist, wird schon bald ein prachtvolles Zuhause für Kultur, für Bildung und für die Begegnung von Menschen aus allen Teilen der Welt sein." Und Hannovers Oberbürgermeister Stephan Weil betonte, dass sich Herrenhausen künftig nicht mehr nur als kulturelles Highlight der Landeshauptstadt präsentiere, sondern durch das Tagungs- und Veranstaltungszentrum im Schloss auch im Bereich der Wissenschaft neue Maßstäbe setzen werde. Hintergrundinformationen zum Bauprojekt
Der Wiederaufbau des Schlosses Herrenhausen ist ein Investitionsvorhaben der VolkswagenStiftung, das diese im Rahmen ihrer Vermögensanlage realisiert. Bauherrin des Schlosses ist die Immobilien-Verwaltungs- und Anlagegesellschaft Dr. A. Steiger KG (IVA KG), eine Tochtergesellschaft der Stiftung. Das Grundstück wurde von der Landeshauptstadt Hannover als Erbbaurecht kostenfrei zur Verfügung gestellt. Der Wiederaufbau der Fassade des Schlosses erfolgt nach den historischen Plänen von Hofbaumeister Georg Ludwig Friedrich Laves im klassizistischen Stil. Entsprechend der Nutzung als Tagungszentrum und Museum wird der Innenbereich des Schlosses nach neuen Grundrissen gestaltet; es werden die Entwürfe des Hamburger Büros JK – Jastrzembski Kotulla Architekten umgesetzt, das im April 2010 als Sieger aus dem Architektenwettbewerb hervorging. Ende 2012 soll das Schloss fertiggestellt sein.