Neuland entdecken – das neue IMPULSE-Magazin ist da

Von Mut und Kreativität und warum sie für die Wissenschaft so wichtig sind, davon handeln die neuen IMPULSE der VolkswagenStiftung. Jetzt im PDF blättern – oder das Heft kostenlos bestellen.

Wilhelm Krull und Stefan Hell
Nobelpreisträger Stefan Hell (li.) und Wilhelm Krull, Generalsekretär der VolkswagenStiftung (Foto: Daniel Pilar für VolkswagenStiftung)

Wer Neuland erobern will, muss über Tugenden und Haltungen verfügen, die im Wissenschaftsalltag nicht immer karriereförderlich sind. Der Konformitätsdruck töte die Kreativität, warnt der Nobelpreisträger Stefan Hell im IMPULSE-Gespräch mit Wilhelm Krull, dem Generalsekretär der VolkswagenStiftung. Und der ergänzt, mit Blick auf die üblichen Begutachtungsprozesse: "Mit dem Zählen von Fliegenbeinen lässt sich das kreative Potenzial einer Forscherpersönlichkeit nicht erfassen."

Was muss in der Wissenschaft anders werden, damit mehr Innovation entsteht?

Darüber geben Persönlichkeiten und Projekte im neuen IMPULSE-Heft Auskunft. Julika Griem etwa spricht in ihrem Gastbeitrag "verfestigte Förderlogiken" an, die "wie verstaubte Raumteiler im Weg stehen", wenn man sprichwörtliche Freiräume wirklich nutzen möchte. Der weltbekannte Künstler Olafur Elliasson beschreibt, wie sich Ideen in reale Kunstwerke verwandeln: Ein kreativer Prozess des Herauskristallisierens, den viele Forscherinnen und Forscher gut nachvollziehen können.

Wie bekommen ungewöhnliche Ideen im genormten Wissenschaftsbetrieb eine ehrliche Chance? Was ist vom Lotterieverfahren in der Projektförderung zu halten? Was macht einen Freigeist aus? Ist Querdenken wirklich erwünscht? Die Antworten darauf lesen Sie der neuen Ausgabe der IMPULSE. Sie sind noch nicht in unserem Verteiler? Dann bestellen Sie kostenlos Ihr gedrucktes Exemplar bei rosengart-kamburis@volkswagenstiftung.de oder blättern Sie im PDF. 

Zum Download: IMPULSE-Ausgabe 2019 "Neuland entdecken" (PDF)