Nachhaltiges Bauen in Afrika 

Die Proceedings der ISEE Africa Konferenz sind jetzt online verfügbar und dokumentieren die zukunftsorientierten Diskussionen über eine neue Ingenieursausbildung. 

 Worker with helmet at the new airport terminal in Dar Es Salaam
Große Infrastrukturbauten wie das neue Flughafenterminal in Dar Es Salaam entstehen überall in Afrika. (Foto: OGS Studios, Dar Es Salaam für VolkswagenStiftung)

Ziel der ISEE Africa Konferenz in Nairobi (30. Januar bis 1. Februar 2019) war es zu ermitteln, wie die Ausbildung in den Ingenieur-, Architektur- und Materialwissenschaften gestaltet sein muss, um den globalen und klimatischen Herausforderungen der Zukunft begegnen zu können. Die Ergebnisse liegen nun zusammengefasst als Post-Conference-Proceedings vor und können unter http://isee-africa.com/downloads abgerufen werden.

Die ISEE-Konferenz wurde in Kooperation der deutschen BAM (Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung), der Universität von Lagos, der Université de Dschang, der African Engineering Education Association sowie der Universität von Nairobi durchgeführt und von der VolkswagenStiftung finanziert.