Der Einfluss von Künstlicher Intelligenz (KI) auf die Wissenschaft

Wie wirken sich KI-Technologien auf die Wissenschaften aus? Dieser Frage widmet sich jetzt ein deutsch-österreichisches Forschungsteam. Die VolkswagenStiftung fördert das neue Projekt im Rahmen der Initiative "Künstliche Intelligenz". 

Symbolbild Künstliche Intelligenz und Gesellschaft
Welche Chancen bietet KI? Wo liegen Risiken? Mit diesen Fragen beschäftigen wir uns in unserem Themenschwerpunkt "Künstliche Intelligenz".

Bislang hat keine interdisziplinäre und vergleichende Studie den Einsatz von maschinellen Lernverfahren in verschiedenen Wissenschaftsfeldern untersucht und dabei sowohl informatische, historische wie auch ethnographische Perspektiven berücksichtigt, so die beteiligten Wissenschaftler:innen der Universität Bonn, der Universität Wien und des Karlsruher Instituts für Technologie.

"Die allgegenwärtige Behauptung einer KI-Revolution kann auf diese Weise durch konkrete und detaillierte Analysen kritisch überprüft werden”, sagt Prof. Dr. Jens Schröter von der Medienkulturwissenschaft der Universität Bonn, der auch Mitglied im Transdisziplinären Forschungsbereich "Individuen, Institutionen und Gesellschaften" der Universität Bonn ist. Es zeichne ihr Forschungsvorhaben "How is AI changing Science?" aus, dass genau untersucht wird, welche Rolle KI-basierte Datenanalysen im Verhältnis zu bestehenden Methodentraditionen haben.

Das Team analysiert konkrete "Fokus-Projekte" in unterschiedlichen Disziplinen (Filmwissenschaft, Soziologie und Geowissenschaften), die das Spektrum von Geistes-, Sozial- und Naturwissenschaften abdecken. Es soll untersucht werden, wie mit KI-Verfahren in unterschiedlichen Disziplinen geforscht wird. Die Forschenden haben dabei die Potenziale, aber auch die Grenzen, Risiken und Ambivalenzen von KI-basierten Methoden im Blick. Das Projekt bringt die Expertise der Medienwissenschaft, der Wissenschaftsgeschichte und der Informatik zusammen, um den Einsatz speziell von datenintensiven Verfahren in der aktuellen akademischen Forschung zu untersuchen.

Die VolkswagenStiftung fördert das Vorhaben in den nächsten vier Jahren mit ihrer Initiative "Künstliche Intelligenz ‒ Ihre Auswirkungen auf die Gesellschaft von morgen” mit 1,4 Millionen Euro, die seit 2017 läuft. Mehr Informationen zum Projekt finden Sie in der Pressemitteilung der Universität Bonn.