Aktuell: Massen-E-Mail-Versand für Veranstaltungen

Am 24.09.2018 wurde aufgrund eines Angriffs auf das Veranstaltungsportal der VolkswagenStiftung mehrfach ein E-Mail-Massenversand angestoßen. Persönliche Nutzerdaten blieben geschützt.

E-Mail TAMMS
In einer E-Mail informierte die VolkswagenStiftung am 25.09. alle Betroffenen des Hacker-Angriffs.

In der Nacht vom 23. auf den 24. September 2018, zwischen 00:00 Uhr und 07:30 Uhr, haben unbekannte Täter mehrfach vergeblich versucht, die Adressdatenbank im Veranstaltungsportal der VolkswagenStiftung  zu hacken.

Die Angriffe lösten einen Befehl aus, der das System dazu veranlasste, alle vorhandenen Passwörter zu überschreiben. In Folge dessen wurde mehrfach ein standardisierter E-Mail-Versand an alle im Veranstaltungsportal hinterlegten Adressen ausgelöst. Die E-Mails enthielten ein neues Passwort.

Nach dem bisherigen Kenntnisstand wurden bei der Attacke keine persönlichen Nutzerdaten und keine Passwörter abgegriffen. Zudem blieben alle übrigen Datenbanken der VolkswagenStiftung, zum Beispiel das Antragsportal, unberührt.

Auch wenn der Missbrauch von Daten nach den bisherigen Recherchen ausgeschlossen werden kann, hat sich die Stiftung entschlossen, ihrerseits alle Passwörter im Veranstaltungsportal zurückzusetzen. Hierbei handelt es sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme. Darüber hat die Stiftung in einer Mail am 25. September 2018 alle Betroffenen informiert. 

Nutzer des Veranstaltungsportals können jederzeit und bei Bedarf unter https://veranstaltungen.volkswagenstiftung.de/ ein neues persönliches Passwort anfordern.

Die VolkswagenStiftung entschuldigt sich bei allen Betroffenen für die Unannehmlichkeiten, die durch diesen Vorfall entstanden sind.

Wenn Sie Fragen haben, senden Sie eine E-Mail an rehlaender(at)volkswagenstiftung.de oder rufen Sie im Referat Kommunikation an: (0511) 8381-381.